Glas als Raumteiler: lassen Sie Licht in Ihre Räume! | TEUSCHER

Blog

TEUSCHER / Articles  / Glas als Raumteiler: lassen Sie Licht in Ihre Räume!
Glas als Raumteiler für einen Konferenzraum unterm Dach.

Glas als Raumteiler: lassen Sie Licht in Ihre Räume!

Glas als Raumteiler: Leichtigkeit und Eleganz für offene Räume

Im heutigen Interieurdesign gibt es einen eindeutigen Trend zu offenen, grosszügigen Wohnräumen. Gesucht wird ein Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit mit lichtdurchfluteten kommunizierenden Räumen anstatt dunkler abgeschotteter Parzellen mit schweren Türen. Glas als Raumteiler fällt bei diesem Einrichtungskonzept eine besonders wichtige Rolle zu. Glastrennwände sind in der Lage, Räume optisch zu gliedern, ohne ihnen ihre Offenheit zu nehmen. Sie lassen zudem Tageslicht in Räume dringen, die sonst um einiges dunkler gewesen wären. Auch zwischen Räumen, durch die zwar das Licht, jedoch keine Feuchtigkeit dringen soll (etwa in einem En-Suite-Badezimmer), sind Glasraumteiler eine ideale Lösung. Je nach Art der Montage und des Glases können sie darüber hinaus auch als Schallschutz dienen (zum Beispiel im Büro). Die Möglichkeiten sind also vielfältig. Hier ein paar Anregungen und praktische Tipps zur Auswahl und Gestaltung Ihrer Raumtrenner aus Glas.

Glas als Raumteiler für ein Badezimmer mit Wanne.

Ein Raumteiler aus Glas verhindert, dass Feuchtigkeit aus dem Bad in die restliche Wohnung zieht.

Glas als Raumteiler: vielfältigste Anwendungsmöglichkeiten

Wie bei allen Einrichtungsfragen sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Zu den beliebtesten Einsatzgebieten von Glas als Raumteiler gehören:

  • Eine Glastrennwand zwischen Wohn- und Esszimmer (oder zwischen Küche und Esszimmer): diese schafft eine offene Atmosphäre, verhindert jedoch, dass Essensgeruch in die restlichen Räume zieht.
  • Eine Trennwand aus Glas zwischen Schlaf- und Badezimmer: so kann ein modernes Bad en Suite realisiert werden, ohne dass die Feuchtigkeit des Badezimmers ins Schlafzimmer wandert.
  • Eine grosse Glasfront zwischen Wohnzimmer und Terrasse: hier hat man auch bei geschlossenen Türen das Gefühl, im Freien zu sitzen.
  • Bürotrennwände aus Glas: mit ihnen kann man ruhige, abgeschottete Arbeitsplätze schaffen, die nicht beengend wirken.
  • Eine Bürotrennwand fürs Home Office: auch zuhause kann man sich mit einer Glasabtrennung einen kleinen Arbeitsplatz abschirmen, ohne dass optisch zu viel Raum vom ursprünglichen Zimmer verloren geht.
  • Glasbrüstungen für Treppen, Balkone, Galerien, etc.: wirken sehr elegant und modern und können insbesondere in Innenräumen die Lichtverhältnisse verbessern.
  • Struktur in grosse oder langgezogene Räume bringen: Glas als Raumteiler eignet sich immer dort, wo man zwar verschiedene Bereiche unterscheiden, jedoch nicht zu viel Helligkeit und Offenheit verlieren möchte, etwa in einem sehr langgezogenen Flur oder einem schlauchförmigen Wohnzimmer.
Glas als Raumteiler sorgt für Weite in langgezogenem Flur.

Glas als Raumteiler eignet sich besonders gut für langgezogene Räume, die optisch strukturiert werden sollen.

Arten von Glasabtrennungen

Raumteiler aus Glas können auf unterschiedliche Arten ausgeführt werden, je nach Geschmack und den praktischen Anforderungen an die Glaskonstruktion. Manchmal erfüllt ein einfaches Festglas seinen Zweck. Meist benötigt man jedoch auch eine Tür, sei es eine Schiebetür oder eine Anschlagtür. Der Vorteil von Glas ist, dass es praktisch an alle räumlichen Gegebenheiten angepasst und nach Mass gefertigt werden kann. Es kann ebenfalls mattiert oder mit Motiven versehen werden, falls ein Sichtschutz benötigt wird.

Glasschiebetüren mit originellem Sichtschutz

Mattiertes Glas als Sichtschutz.

 

Um herauszufinden, welche Lösung für Sie die richtige ist, sollten Sie sich mit einem Experten beraten. Der kann auch herausfinden, ob ihre Decken und Wände die nötigen Voraussetzungen erfüllen, um das Gewicht der Verankerung einer Raumtrennung aus Glas zu tragen (was normalerweise jedoch kein Problem ist).

Generell ist zu bedenken, dass falls eine Schallisolierung gewünscht ist, keine Schiebetüren verwendet werden können, da diese niemals hermetisch schliessen. Hierfür muss man immer Glastrennwandsysteme mit Rahmen und eine Anschlagtür wählen. Auch ein Zargensystem mit schallhemmendem Glas ist möglich und insbesondere für Büroräume geeignet.

Glaswände als Büroabtrennung.

Bürotrennwandsystem mit mattiertem Glas.Glas als Raumteiler für Büroräume.

(Design-)technische Fragen bei Glastrennwänden und Glasschiebetüren

Was das Glas betrifft, so wird für Glastrennwände im Innenbereich hochwertiges Einscheiben-Sicherheitsglas verwendet. Dieses zerfällt im unwahrscheinlichen Falle eines Bruchs in stumpfe Einzelteile, die die Verletzungsgefahr auf ein Minimum beschränken.

Was das Verankerungssystem von Glasabtrennungen betrifft, kann man in designtechnischer Hinsicht zweierlei Wege gehen: entweder man wählt ein System, das unsichtbar ist, weil es in Wand oder Decke versenkt wird; oder aber man lässt bewusst die Verankerung als Designelement zur Geltung kommen. Beides kann je nach Einrichtungsstil sehr elegant wirken.

Glasschiebetür als Raumteiler fürs Büro.

Auffälliges Verankerungssystem als Designelement.

Glas als Raumteiler für Büroräume.

Bei Glasschiebetüren ist es weder aus ästhetischer noch aus praktischer Hinsicht ratsam, mit Bodenschienen zu arbeiten, denn hierfür muss der ganze Boden aufgerissen werden. Sehr viel eleganter ist eine hängende Montage, bei der das Schiebeprofil in der Decke versenkt wird. Bei modernen Systemen wie denen von Hawa beispielsweise ist von der Verankerung im Enderesultat nichts zu sehen.

Glasschiebetüren auf einem Boden mit rustikalen Platten.

Glasschiebetüren werden am besten mit einer hängende Montage ausgeführt.

 

Bei Teuscher können wir auf eine langjährige Erfahrung mit Glaskonstruktionen aller Art im privaten und öffentlichen Bereich zurückschauen. Unser hochwertiges Einscheiben-Sicherheitsglas kann massgefertigt und an Ihre besonderen Wünsche und Bedürfnisse angepasst werden. Wenden Sie sich gerne an unser Team, falls Sie Interesse an einer Raumtrennung mit Glas haben.