Ordnung im Bad: Tipps, damit Ihr Badezimmer immer gut aussieht

Blog

Teuscher Glasduschen / Articles  / Ordnung im Bad: Tipps, damit Ihr Badezimmer immer gut aussieht
Ordnung im Bad durch geschicktes Einrichten.

Ordnung im Bad: Tipps, damit Ihr Badezimmer immer gut aussieht

Ordnung im Bad: Einrichtungstipps für ein aufgeräumtes Badezimmer

Ihr Bad sieht nicht so ordentlich aus, wie Sie es gerne hätten? Das kann verschiedene Gründe haben, die oft ganz leicht anzupacken sind. Im Folgenden ein paar Tipps, wie Sie Ordnung im Bad halten und Ihr Bad organisieren können, damit es immer schön aufgeräumt aussieht.

Bad platzsparend einrichten

Man kennt das Problem vielleicht aus modernen Designerhotels: auf den ersten Blick sieht das Bad abgefahren und futuristisch aus. Mit Badmöbeln in den ausgefallensten Farben und Formen. Aber sobald man nur einen halben Tag im Hotelzimmer verbracht hat, ist alles unordentlich und sieht längst nicht mehr so stylisch aus wie am Anfang. Denn die Möbel sind unpraktisch und man weiss einfach nicht, wo man seine Sachen lassen soll. Genau aus diesem Grund sieht man auf Fotos von anscheinend hypermodernen Badezimmern auch verdächtigerweise niemals Badutensilien… Ein wirklich modernes Badezimmer muss jedoch Ästhetik und Funktionalität miteinander verbinden, damit man sich darin richtig wohlfühlen und Ordnung im Bad halten kann. Sonst kommt auch das schickste Design nicht zur Geltung.

 

Ordnung im Bad durch einheitliche Gefässe.

Einheitliche Gefässe erhöhen das Gefühl der Ordnung.

 

Einfache Ideen zur Badgestaltung

Am besten plant man ein praktisches Bad natürlich im Voraus. Besonders, wenn man ein kleines Bad renovieren möchte, ist eine fachmännische Planung essentiell. Ein erfahrener Badplaner weiss, worauf es ankommt und kann den Gegebenheiten des Raumes entsprechend ein funktionelles Bad entwerfen. Wenn bei Ihnen aber kurz- oder mittelfristig keine Renovierung anstehen sollte, gibt es auch kleinere Veränderungen, die der Ordnung im Bad entgegenkommen. So können kleinere Badmöbel wie Handtuchhalter oder Regale leicht ausgetauscht werden oder den Platz wechseln. Oft gibt es ungenutzte Flächen (über der Tür, unter dem Waschbecken, etc.), denen man mit ein bisschen Kreativität eine neue Funktion geben kann. Hier ein paar Ideen:

  • Handtuchhalter werden besonders platzsparend an der Tür angebracht, wo sie einer sonst ungenutzten Fläche eine Funktion verleihen. Eine weitere Idee ist, sie gleich in den Waschtisch zu integrieren.
  • Ungenutzte Nischen eignen sich hervorragend, um kleine Regale fürs Bad anzubringen. Auch ein Regal über Waschbecken oder Waschtisch ist sehr platzsparend und kommt der Ordnung im Bad zugute. Wichtig ist, die Regale nicht zu überfüllen, da sie sonst schwer zu reinigen sind. Am besten wechselt man Gebrauchsgegenstände mit dekorativen Elementen ab.
  • In kleineren Badezimmern sollte man seinen Badschrank schmal und hoch wählen. So verliert man minimale Bodenfläche und gewinnt maximalen Stauraum. Auch geschickt platzierte Haken eignen sich, um Badutensilien hängend aufzubewahren und Oberflächen freizuhalten.
  • Wenn man ein kleines Bad mit Dusche hat, benötigt man eine besonders praktische Aufbewahrung für Badutensilien. Eine tolle Lösung ist der beliebte Duschbutler, ein Ordnungssystem zum Aufhängen für die Dusche, das die Ordnung im Bad erleichtert. Der Vorteil dieser besonders grossen Aufhängung für Duschgel und andere Badutensilien ist, dass er zum Reinigen der Dusche einfach abgehängt werden kann.

Ordnung im Bad durch Einheit

Ordnung im Bad durch Elektroheizkörper für Handtücher.

Mit einem Handtuchwärmer bleiben die Handtücher immer am selben Ort.

Ordnung und Ästhetik gehen Hand in Hand. Manchmal ist ein Badezimmer in Wirklichkeit gar nicht so unordentlich. Es steht jedoch eine bunte Mischung aus Shampooflaschen, Zahnpastatuben oder Rasierschaumspendern herum. Diese bilden mit ihren oft unschönen Designs einen chaotischen Farbkontrast. So wird optisch ein Gefühl der Unordnung erzeugt, obwohl in Wirklichkeit gar nicht so viel rumsteht. Diesem Hindernis der Ordnung im Bad kann man auf verschiedene Arten Abhilfe schaffen:

  1. Einheitliche Gefässe: anstatt das Duschgel, das Shampoo, die Spülung oder die Körperlotion in ihren roten, gelben oder buntgescheckten Tuben zu lassen, kann man sie in hübsche einheitliche Seifenspender füllen. Diese kann man auch ggf. an der Wand befestigen, so dass sie ihren festen Platz niemals verlassen. Das Auge nimmt dadurch statt vieler unordentlicher Einzelteile eine einheitliche Ordnung im Bad wahr.
  2. Ganz auf Verpackungen verzichten: eine Alternative zu Punkt 1. besteht darin, ganz (oder teilweise) auf Verpackungen zu verzichten. Im Zuge des Nachhaltigkeitsbewusstseins sind in letzter Zeit immer mehr Körperpflegeprodukte ohne Verpackung auf den Markt gekommen, wie etwa festes Haarshampoo oder Deo. Diese kommen nicht nur der Umwelt zugute, sondern sehen auch hübsch aus und können in noch hübscheren Seifenschälchen aufbewahrt werden. In manchen Läden können (flüssige) Körperpflegeprodukte auch nachgefüllt werden (wofür man wiederum die Gefässe aus Punkt 1. verwenden kann).
  3. Zusammenfassen: ein wichtiger Faktor der Ordnung im Badezimmer sind die freien Flächen. Je mehr freie Flächen, desto ordentlicher wirkt ein Raum. Da wir aber nun einmal im Badezimmer viele Utensilien griffbereit haben müssen, bietet es sich an, schöne Behältnisse wie Körbchen fürs Bad, Tabletts oder Kästchen aufzustellen. Die Utensilien können darin nach Verwendungszweck sortiert aufbewahrt werden. Zum Saubermachen muss man dann statt 20 nur einen einzigen Gegenstand beiseite stellen. Es darf auch ruhig eine Krimskramskiste geben, in die man all das legt, von dem man im Moment nicht weiss, wo es hin soll. Diese sollte jedoch regelmässig (am besten an einem bestimmten Tag) entleert werden.
  4. Alles Unnötige im Badschrank organisieren: nicht alles, was im Badezimmer aufbewahrt wird, benutzt man jeden Tag. Da lohnt es sich, einmal in Ruhe darüber nachzudenken, was hinter Schranktüren verstaut werden sollte und was nicht. Eine Faustregel: wenn etwas länger als einen Tag unbenutzt rumsteht, gehört es in den Schrank. Und dieser sollte übrigens ebenfalls regelmässig ausgemistet werden, um Ordnung im Bad zu halten.

 

Ordnung im Bad durch stimmige Farbkombinationen.

Handtücher und Accessoires sollten farblich zu den Badmöbeln passen.

 

Handtücher platzsparend aufbewahren

Das Problem sind oft nicht die trockenen, sondern vielmehr die benutzten, feuchten Handtücher, die aber noch nicht in die Wäsche sollen. Wo trocknet man sie? Der Flur oder der Balkon sind nicht immer die besten Lösungen. Besonders praktisch sind im Bad Elektroheizkörper zum Trocknen der Handtücher. So hat man die Handtücher, die gerade in Gebrauch sind, immer am selben Ort trocken und griffbereit. Ein solcher Handtuchwärmer sorgt ausserdem dafür, dass sie sich immer mollig warm anfühlen.

Kleiner Tipp zur Ästhetik: es lohnt sich durchaus, Handtücher zu kaufen, deren Farben mit denen ihres Badezimmers harmonieren. Wie bereits gesagt, ist Ordnung im Bad auch eine Frage des optischen Eindrucks. Wenn Sie einen Teil Ihrer Handtücher offen im Bad aufbewahren, empfiehlt es sich, diese zu rollen. Das sieht schöner aus und verleiht ihrem Badezimmer ein kleines Spa-Feeling. Wenn Handtücher im Bad schön aussehen, werden sie nicht als störendes Gerümpel, sondern als Dekorationselement wahrgenommen.

Ordnung im Bad hat also viel mit Ästhetik und mit einer praktischen Einrichtung zu tun. Am besten, man folgt einem klaren Konzept, sowohl bei der Einrichtung als auch bei der Badezimmer-Organisation.

//CLICK ON LINK EVENT LISTENER JQUERY